11.2017: Bericht und Fotos vom UWH-Schiri Kurs

UWH Schiri-Kurs am 28./29. Oktober 2017

Obwohl ein Sturm, das Wochenende bereits vorzeitig zu sabotieren drohte, haben es am 28. Oktober doch noch insgesamt 17 neue Unterwasser-Hockey Schiedsrichter-Kandidaten nach Berlin geschafft. Sie kamen die weiten Wege aus München, Heidelberg, Magdeburg, Hannover und Leipzig, um den Level 1 UWH-Schiedsrichterkurs zu absolvieren, den das Berliner Team gemeinsam mit Hilfe des STB zum ersten Mal in der deutschen UWH-Geschichte ausrichtete.

Beim Unterwasser Hockey gibt es insgesamt zwei bis drei Schiedsrichter im Wasser, welche anders als beim Unterwasser Rugby keine Pressluftflasche zur Unterstützung haben, sondern, wie die Spieler, nur mit Maske und Schnorchel ausgerüstet sind. Als Erkennungszeichen tragen sie eine „ABC-Ausrüstung“, welche aus einem gut sichtbaren neon-farbenen (meist neon-gelb) Hemd und meist orange-roten Handschuhen besteht. Außerdem gibt es noch eine rot/orangene Kappe. Außerhalb, am Beckenrand, steht noch der Hauptschiedsrichter, welcher für das Signal zuständig ist und vom Zeitnehmer unterstützt wird.

Da es in der deutschen Unterwasser Hockey-Landschaft leider noch immer an qualifizierten Schiedsrichtern mangelt, wurden als Kursleiter extra zwei 3-Sterne Schiedsrichter nach Berlin eingeladen. Nathan Peall aus Groß Britannien sowie Rui Couto aus Portugal waren beide bereits auf zahlreichen Europa- und Weltmeisterschaften als Schiedsrichter aktiv und brachten ihren geballten Erfahrungsschatz mit. Insgesamt absolvierten die Teilnehmer zwei Theorieeinheiten, welche sich mit zwei praktischen Einheiten im Pool abwechselten. In den Praxiseinheiten wurden die Teilnehmer mit Unterstützung einiger Berliner Spieler in drei Gruppen aufgeteilt, sodass immer zwei Gruppen für Anschauungsmaterial sorgten, während die dritte Gruppe als Schiedsrichter fungierte.

Bei einem großen Brunch am Sonntagmorgen (Danke Yasmina!) fand noch eine dritte Theorieeinheit in Verbindung mit einer Videoanalyse statt, welche über einen extra aufgestellten Beamer durchgeführt wurde. Anschließend war es Zeit für die Prüfung: Die Teilnehmer mussten insgesamt 40 Fragen kreuz und quer über alles Wichtige, von (un)erlaubter Beckengröße, Verhalten während Freistößen oder Dreier-Rotation der Schiedsrichter im Wasser bis hin zum Verhalten bei sich gegenseitig anschreienden Spielern beantworten.

Der 1. Deutsche Schiedsrichterkurs endete als voller Erfolg und alle 17 Teilnehmer haben den Test bestanden und konnten glücklich ihren neu erworbenen VDST-Schiedsrichterpass in den Händen halten, bereit, von nun an die UWH-Regeln überall einzusetzen.

Ein großer Dank geht an die VDST Leistungssport Fachbetriebsleiterin, Antje Franke, für ihre Unterstützung und wie immer natürlich an Ingolf und Isolde Feilhaber vom STB für ihre tatkräftige Hilfe beim Ausrichten des Kurses.

Fotos: Isolde Feilhaber

Theorie: 

Praxis:  

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*