10.2020: UWR-Turnier „Berliner Bär“

Berliner Bär am 24.10. 2020 erster UW-Rugby Wettkampf seit Beginn der Corona-Pandemie

Mit einem vom Gesundheitsamt und den Berliner Bäderbetrieben genehmigten Hygiene-Konzept  (-> siehe PDF) starteten am Samstag den 24.10. 2020 mit dem Sporttaucher Berlin e.V. als Veranstalter drei weitere Mannschaften auf dem ersten Turnier seit dem Lockdown im März./April 2020.

Bei dem Turnier mit Spielsystem „Jeder gegen Jeden“ ging es dem Ausrichter Sporttaucher Berlin in erster Linie um das Austesten eines strengen Hygienekonzept, das als Basis für den möglichen Wiederbeginn des Spielbetriebs dienen soll. Lest hier, wie die Umsetzung des Hygienekonzepts funktioniert hat.

Aber auch das Zusammenspiel des Sporttaucher Kadermannschaft sollte vor ihrem erste Spiel in der 1. Liga Nord der Deutschen Bundesliga erprobt werden.

„Uns war neben dem Turnier und dem erproben des Hygienekonzepts natürlich auch wichtig zu sehen wo wir mit unseren Trainingsbemühungen stehen“, erklärt Spielertrainer Torsten Stanschus.

Neben den Sporttauchern trat das Team Torpedo Dresden, die Öcher Otter aus Dresden und der TSG Bielefeld an.

Das Turnier verlief wie geplant von 9:00 bis 17:00 und belegte die Durchführbarkeit eines UWR-Turniers bei Einhaltung strenger Hygieneregeln.

Neben den Spielen nahm A-Scheidsrichter Bob Robinson auch drei Schirineulingen vom STB die Schiedsrichter-Praxis ab und 5 weitere Jugendspieler testeten sich als Spielleiter.

Am Ende erspielten die vier Teams folgende Platzierung:

1. Aachen
2. Bielefeld
3. Sporttaucher Berlin
4. Torpedo Dresden